stressfrei.

Wir hätten nicht miteinander gerechnet auf der Party. Wir unterhielten uns eine Weile und lachten viel. Es war komisch ihn wiederzusehen, komisch aber auch schön. Meine Umgebung blendete ich aus, wir waren vertieft in unser Gespräch. Plötzlich spürte ich nach ungefähr drei Stunden seine Hand auf meiner Schulter. Mein Zeitgefühl war nicht mehr da, vielleicht„stressfrei.“ weiterlesen

Hiraeth.

Hiraeth. Zu dir? Oder nach Italien, ganz weit weg von dir. Lethargisch und nackt. Verwüstet. Zu blind, um die Ästhetik zu erkennen. Licht, bitte leuchte. Ich, bitte erwache. Zweisam? Aber mit wem? Vielleicht doch einsam. Leise spanische Gitarrenmusik im Hintergrund. Es riecht nach Franzbrötchen. Die Gedanken bei Spaghetti. Sehnsüchtig, aber keine Idee wonach. Haarbürste und„Hiraeth.“ weiterlesen

Gedanken nebenbei

Etwas durcheinander, aber eine Entwicklung ist zu sehen. Es geht ums existieren. [Jeder lebt weiter, jeder schreitet fort. Du denkst du wirst zurückgelassen, dabei bist du nur nicht existent in ihren Köpfen. Kommst du damit klar?] Bist du in deinem Kopf existent? [Du lebst auch weiter, oft ohne es in dem Moment zu merken. Aber„Gedanken nebenbei“ weiterlesen

Träumen.

Wer bist du?Mein Rückzugsort Jede NachtVorfreudeWas zeigst du mir heute?Verschwommene RäumeNeue OrteAlte MenschenPhantasien oder Alpträume?Du bist ich.Du projizierst meine GedankenAber warum überraschst du mich?Wenn es meine Gedanken sind Die du mir zeigst In Bildern und WortenMit Farbe und Ton Warum veränderst du meine Gedanken?Oder warnst du mich?Jeden Morgen Überrascht und klar Aufwachend Bis sie verschwinden Platz für neues Deine Kreativität ohne Grenzen Oder ist es„Träumen.“ weiterlesen

Sauber, aber ranzig.

Weder positiv, noch negativ, eher rational. ..Eigentlich doch relativ positiv. Natürlich Lass uns sein Stimulierend Rein oder dreckig? Lass uns egal werden Reize Brünstig ERWACHET Entwicklung oder Veränderung? Liebevoll Und dennoch gleichgültig Fern, aber doch sehr nah Müde Vielleicht auch erschöpft Lüstern Friedlich und toll Aber distanziert Utopie oder Dystopie? ECHT Hart, aber auf sanfte„Sauber, aber ranzig.“ weiterlesen

Freude

(Eine Liebeserklärung) Freude Im ganzen Körper Sorgenfrei Glücklich Lächelnd Durch die Strassen laufend In schönen Gedanken versunken Freude ohne besonderen Grund Pure Freude Durch kleine Dinge Durch dich selbst Durch die Welt Die Menschen Deine Umgebung Freude tun sie dir geben Freude lassen sie dich spüren Freude tust du dir geben Schöne Freude Erfüllt Voller Ideen und Motivation„Freude“ weiterlesen

Genießen

„Wer nicht genießt, ist ungenießbar.“ – Konstantin Wecker Wir sollten das Leben mehr Genießen. Nutzen, was unsere Stadt uns bietet. Uns in Cafés setzen, Museen und Kunsthallen besuchen, ins Theater gehen, uns Poetry-Slams und Gedichte anhören, Bücher lesen, uns in alte Bibliotheken setzen und Bücher lesen, Bücher lesend in Cafés sitzen, Gedichte schreiben. Warum schreiben„Genießen“ weiterlesen

untitled poem

Ich möchte den Alltag vernichten Aus dem Alltag entfliehen Auf Routine verzichten Kein Unterschied zwischen den Schichten Mich nicht fühlen wie eine Marionette Nicht an Dinge hängen, wie eine Kette Die Kontrolle haben, um sie zu verlieren Zulassen, dass bestimmte Dinge passieren Kein Gefangener mehr sein Das System verlassen Mit dir Genießen unser Dasein Momente„untitled poem“ weiterlesen

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten